News


Neuigkeiten von Fischer Stahlbau

IKEA Einrichtungshaus Kaiserslautern

Fischer Stahlbau erhält den Auftrag für die Planung und Ausführung der Stahlbauarbeiten des neuen IKEA Enrichtungshauses in Kaiserslautern.

Leistungsbereiche

  • Stahlkonstruktion der vier Gerätebühnen
  • Stahlkonstruktion der vier Vordächer inkl. Dachabdeckung
  • Stahlkonstruktion der fünf Aussentreppen
Neuigkeiten

Einkaufsparadies EKZ Hanau

Fischer Stahlbau erhält den Auftrag für die Planung und Ausführung der Stahlbauarbeiten des neuen Eiknaufszentrums in Hanau.

Leistungsbereiche

  • Primäre Stahlkonstruktion der drei Verbindungsbrücken und einer Überdachung zwischen einzelnen Gebäudekomplexen
  • Spannweiten der Brücken bis zu ca. 16 m
  • Spannweite Überdachung ca. 21,5 m


 
Bauherr: HBB Gewerbebau Projektgesellschaft Forum Hanau mbH & Co. KG
Auftraggeber: Ed. Züblin AG
Planer: ahw Ingenieure GmbH (Genehmigungsphase)
Planer: Krebs und Kiefer GmbH (Ausführungsplanung)
Bauzeit: November 2013 – September 2015
Tonnage Stahlkonstruktion: ca. 150t
Ort: Hanau

Neuigkeiten

Fischer Stahlbau wird eMiO-Pionier

Nachhaltigkeit ist für das Offenbacher Unternehmen Fischer Stahlbau GmbH nicht nur ein Modewort, sondern Teil eines innovativen Zukunftskonzepts für den Stahl- und Glasbau. Mit dem eMiO-Projekt der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH nutzt die Firma die Chance, sich noch umfangreicher für den Klimaschutz zu engagieren. Mit dem Mieten eines elektrisch betriebenen Smarts stößt Fischer Stahlbau zur eMiO-Bewegung und wird Pionier in Sachen Elektromobilität.

Den grün-weißen Zweisitzer mit intelligentem Antrieb übergaben nun eMiO-Projektleiterin Janine Mielzarek und Projektleitstellenleiterin der Modellregion Rhein-Main Anja Georgi an Geschäftsführer Jochen Bartenbach auf dem Firmengelände in Offenbach Waldhof. Das eMiO-Team hieß das neue Mitglied der stetig wachsenden eMiO-Bewegung herzlich willkommen und überreichte zum Fahrzeugschlüssel auch einen Blumenstrauß. Der Smart fortwo electric drive soll ab sofort als Poolfahrzeug für die Mitarbeiter eingesetzt werden.

Als universelles Stahlbauunternehmen bietet die Fischer Stahlbau GmbH gemeinsam mit ihrer Unternehmenstochter Fischer Glasscon das gesamte Leistungsspektrum in traditionell hoch entwickelten Bereichen des Bauens an. Die beiden Unternehmen decken gemeinsam die Geschäftsfelder Stahlhochbau, Ingenieurbau, Anlagenbau, architektonischen Stahlbau und komplexen Stahl- und Glasbau ab. Nationale und internationale Auftraggeber nutzen die vielseitigen Leistungen des Unternehmens, das unter anderem das beeindruckende Stahl-Glasfassadendach des Einkaufszentrums Loop 5 in Weiterstadt gefertigt hat.

Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz geht das Unternehmen, das 1996 gegründet wurde, offensiv an. Vor allem nachhaltiges Bauen ist Teil der Unternehmensphilosophie. „Für uns sichert nachhaltiges Bauen die Zukunft“, fasst es Geschäftsführer Jochen Bartenbach zusammen. Die Reduzierung von Kohlenstoffdioxid ist ein großes Ziel, dem der Einsatz von elektrisch betriebenen Fahrzeugen entgegen kommt. Fischer Stahlbau nimmt daher die eMiO-Bewegung zum Anlass, weitere Schritte in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz auch über den Bereich des Bauens hinaus, zu unternehmen.
Mit dem Verzicht auf ein weiteres benzinbetriebenes Fahrzeug und dem Auftreten als eMiO-Pionier unterstützt die Firma außerdem die Elektromobilität. Je mehr Fahrzeuge dieser Art auf den Straßen der Stadt fahren umso leichter fällt das Umdenken in der Gesellschaft.

   
Das Projekt eMiO der SOH Stadtwerke Offenbach Holding startete im Frühjahr 2013 mit einer guten Idee, engagierten Partnern und innovativen Fahrzeugmodellen, die Lust auf saubere und zukunftsorientierte Mobilität machen.
Die wachsende eMiO-Bewegung bietet auch der Fischer Stahlbau GmbH den optimalen Einstieg in die Elektromobilität. Insgesamt sollen im Rahmen von eMiO bis zu 40 Elektrofahrzeuge auf die Straßen der Stadt gebracht werden. Gut die Hälfte der E-Autos konnte bereits erfolgreich vermittelt werden.
Das durch Mittel vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderte Forschungs- und Entwicklungsprojekt unterstützt Offenbacher Unternehmen bei ihrem Einstieg in die Zukunftstechnologie Elektromobilität und betreut sie mit umfangreichen Leistungspaketen.

Vier verschiedene Fahrzeugtypen stehen den Kunden und ihren individuellen Bedürfnissen zur Auswahl. Dabei sparen sie bis zu 30 Prozent und mieten den PKW oder Transporter ihrer Wahl von der SOH (Stadtwerke Offenbach Holding GmbH) für 36 Monate. Ein Servicepaket inklusive Vollkaskoversicherung, Schadensmanagement, Mobilitätsgarantie, Wartung, Inspektion, Reifenwechsel und Vor-Ort-Service ergänzen das Angebot. Zusätzlich können die eMiO-Pioniere ihr Fahrzeug als attraktive Werbefläche nutzen und zur positiven Imagepflege für ihr Unternehmen beitragen. Außer der attraktiven eMiO-Beschriftung bleibt genug Freifläche für das eigene Firmenlogo.


Allgemeine Informationen zum eMiO-Projekt der SOH
eMiO ist ein Projekt im Rahmen der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main und wird unter überregionaler Koordination der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH durch Mittel vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Ziel von eMiO ist, insgesamt 40 Elektroautos an Offenbacher Unternehmen zu vermieten. Damit unterstützt eMiO den wesentlichen Gedanken der Bundesförderung, mehr Elektrofahrzeuge auf die Straßen
zu bringen und Flottenlösungen für Unternehmen zu etablieren. eMiO ist hierbei Teil der "Allianz Elektromobilität".
                
Weiter Informationen finden Sie unter: www.soh-of.de/emio

Copyright: Stadtwerke Offenbach Holding GmbH, Foto: Bernd Georg

Neuigkeiten

Betriebsfahrräder für Mitarbeiter

FISCHER bietet seit kurzem seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, Betriebsfahrräder (auch privat) zu nutzen. Ziel ist es, Mitarbeiter zu motivieren, statt mit dem PKW mit dem Fahrrad den täglichen Arbeitsweg sowie nahegelegene Termine wahrzunehmen. Die verstärkte Nutzung von Fahrrädern soll ein weiterer Schritt zur nachhaltigen Gestaltung des Unternehmens sowie dessen Interaktion mit der Umwelt sein.

Neuigkeiten

7-stöckiges Parkhaus in Bruchsal

Das 7-stöckige Parkhaus in Bruchsal bietet Platz für 1500 Fahrzeuge. Die Konstruktion zeichnet ein variabler Etagengrundriß mit Versprüngen und Verschneidungen aus. Prägendes Merkmal bei der Anfahrt zum Parkhaus ist ein weit ausragender Dachbereich sowie eine 45 m lange Fußgängerbrücke.


Über die schlanke und elegante Konstruktion überqueren die Mitarbeiter des Auftraggebers SEW Eurodrive sicher den Kreisverkehr zwischen Parkhaus und Haupteingang. Die Montagezeit der Brücke war rekordverdächtig: Dank geschickter Taktung von Vormontage, Stahlbaumontage und Betonage mit der Fa. Wolff & Müller Regionalbau ZN Karlsruhe entstand die komplette Brücke mit Überbau während einer 48- stündigen Straßensperrung an nur einem Wochenende.

  • 440t Stahlstützen
  • 960t Stahlverbundträger
  • 400t Stahlträger
  • 133t Stahlverbände
  • 67t Fußgängerbrücke
  • 20t Brückenhaus

 
Leistungsbereiche

  • Anschlussstatik
  • Konstruktion
  • Produktion
  • Montage
  • Primäre Stahlkonstruktion
  • Fußgängerbrücke Tragwerk
  • Fußgängerbrück Überbau
  • Brückenhaus


 
Bauherr: SEW Electronics
Auftraggeber: WOLFF & MÜLLER Regionalbau GmbH & Co. KG
Tragwerksplanung: TW+ Thilo Weischedel Ingenieure GmbH
Ausführende Architekten: Dill + Hauf
Bauzeit: ca. 5 Monate
Tonnage: 2000t
Ort: Bruchsal

Neuigkeiten

Neuer Look für Fischer Stahlbau

Überarbeitetes Corporate Design soll neue Unternehmensausrichtung des Offenbacher Stahlbauers unterstreichen

Offenbach, Oktober 2013 – Fischer Stahlbau hat sein Corporate Design neu gestaltet. Das Bauunternehmen mit Sitz in Offenbach gehört zur Wolff & Müller Unternehmensgruppe und ist auf komplexe Stahlbauten spezialisiert, unter anderem in Kombination mit aufwendigen Glaskonstruktionen. Diese Kompetenz soll künftig verstärkt im Erscheinungsbild zum Ausdruck kommen. Das neue Corporate Design schließt auch das Tochterunternehmen Fischer Glasscon ein, das die Glasbauten erstellt. Der Auftrag für das neue Erscheinungsbild ging an Floor Seven GmbH aus Stuttgart. Das neue Logo, der überarbeitete Internetauftritt und die aktuellen Broschüren sind seit Oktober im Einsatz.

„Es ist Zeit für einen Imagewechsel. Das bisherige Erscheinungsbild ist nicht mehr in Einklang mit unserem Anspruch und der Produktqualität. Wir wollen unsere grundlegenden Werte und Kompetenzen künftig stärker nach außen präsentieren und zeigen, dass Fischer Stahlbau und Glasscon mit jeder Faser für den Stahlbau leben“, sagt Ekkehart Fischer, Gesellschafter von Fischer. Das sei umso wichtiger, weil sich die Ausrichtung des Unternehmens in den vergangenen Jahren stark gewandelt habe. „Wir haben uns stärker spezialisiert und unsere Produktpalette erweitert. Auch die Unternehmenszugehörigkeit zwischen Fischer Stahlbau und Glasscon wurde bislang erst bei genauerem Hinsehen deutlich. Das soll sich künftig ändern“, sagt Fischer.

Herzstück des überarbeiteten Corporate Designs ist das neue Logo. Es ist einfach und klar gehalten, hat aber eine starke Symbolkraft: „Das Profil von Fischer und die wichtigsten Kompetenzen kommen in der neuen Wort-Bild-Marke zum Ausdruck. Das Bildzeichen – der Würfel bestehend aus drei Seiten – steht für das perfekte Zusammenspiel der verschiedenen Kompetenzen im Bereich Stahl- und Glasbau. Das spiegelt sich auch in den Farben wieder, die an die Baumaterialien erinnern“, sagt Astrid Paul, Creative Direktor bei Floor Seven. Während Signalblau und Anthrazit die Klarheit und Beständigkeit von Stahl symbolisieren, steht das Lichtblau für die Transparenz und feingliedrige Ästhetik von modernen Stahl-Glas-Konstruktionen. „Das moderne Bildzeichen, kombiniert mit der technisch anmutenden Schrift, steht für die High-Tech-Ausrichtung des Unternehmens“, erklärt Paul.

Neuigkeiten

Weitere 5 Auszubildende im Lehrjahr 2013/14.

Fischer Stahlbau investiert weiterhin in seinen Nachwuchs und die Zukunft.

Mit 5 Neuzugängen erhöht Fischer Stahlbau die Anzahl seiner Auszubildenden auf aktuell 10. Wir freuen uns mit Beginn des Ausbildungsjahres 2013 über die Verstärkung in diesen Bereichen:

  • 4 Auszubildende als Konstruktionsmechaniker für Stahl- und Metallbau
  • 1 Auszubildender als Technischer Systemplaner

 

Neuigkeiten

Großsporthalle, Hilda-Gymnasium Pforzheim

Fischer Stahlbau realisiert die frei tragende Dachkonstruktion für die Großsporthalle der Hilda Oberschule, Pforzheim. 

Offenbach, Mitte März 2013. Fischer Stahlbau erhält seitens der Stadt Pforzheim den Auftrag zur Errichtung eines statisch anspruchsvollen Dachtragsystems für die sich bereits seit 2008 in der Planungs befindenden Großsporthalle der Hilda Oberschule.

Nach einer dreimonatigen Planung- und Fertigungszeit realisiert Fischer Stahlbau die frei tragende Dachkonstruktion als Fach- und Stahltragwerk, die sich in einer Trägerhöhe bis zu 5,70 m und einer Spannweite von 45 x 35 m frei tragend über nur vier Megastützen spannt. Dabei besteht jeder einzelner Knoten aus bis zu 35 Einzelbauteilen mit einem jeweiligen Gewicht von bis zu 120 kg. In der Gesamtleistung sind 3.300m² Trapezblech, Dach- und Deckenflächen enthalten, wovon 1800 m² als Stahlbeton-Verbunddecke realisiert werden. In das Dachsystem sind eine umfangreiche Rauch- und Wärmeabzugsanlage sowie eine Druckströmungsentwässerung integriert.

Die Mehrzwecksporthalle ist im Raummaß, neben dem regulären Schul-, Vereins- und Trainingssport, für nationale und internationale Wettkampfbetriebe wie Volleyball- oder ähnliche Turniere ausgelegt. Federführend im Sinne der Gesamtobjektplanung ist nach dem Wettbewerbssieg das Büro Rossmann + Partner, Karlsruhe. Die Fertigstellung ist für kommende Jahr 2014 geplant. 

 



 

 

Neuigkeiten