K 1700 HP, Aufzugsturm


Nagold

Leistungsinhalte

  • Primäre Stahlkonstruktion (Zugangsturm)
  • Sekundäre Stahlkonstruktion (Geländer mit Glasfüllung)
  • Stahlwangen an Betonfertigteilen (Laserteile)
  • Zugangsbrücke
  • Dachkonstruktion
  • Trapezblecharbeiten

Daten und Fakten

Bauherr: DB Netz AG, Regionalbereich Südwest
Planer: DB ProjektBau GmbH, Regionalbereich Südwest
Bauzeit: 20.06.2011 – 26.04.2012
Tonnage: ca. 30 to
Glasfläche: ca. 800 m²
Ort: Nagold

Auf der Personennahverkehrsstrecke zwischen Horb am Neckar und Pforzheim errichtet Fischer Stahlbau den barrierefreien Halte-/Umsteigepunkt Nagold-Stadtmitte. 

Ein Höhenunterschied von 14 m zwischen Straße, Gehweg und dem neuen Bahnsteig wird über Rampenläufe sowie einen Treppen-/Aufzugturm überwunden. Das verlängerte Turmdach sowie die hoch gezogene transparente Absturzsicherung auf der Zugangsbrücke dienen als Wetterschutz.

Fischer Stahlbau errichtet den 20 m hohen Aufzug-/ Treppenturm als Stahlkonstruktion mit auskragenden und gelagerten Profilträgern für den barrierefreien Aufzug. 

Treppenläufe und Podeste werden aus Betonfertigteilen mit Stahldoppelpfosten und punktgehaltenem Verbund-Sicherheitsglas mit Edelstahlhandlauf erstellt.   

Die Zugangsbrücke mit einer Länge von 8,0 m und einer nutzbaren Breite von 6,87 m entsteht aus Stahlträgern und einer Ortbetonplatte. Als Absturzsicherung kommt ein 1,10 m hohes Brüstungsglas bzw. ein 2,20m hoher Windschutz aus Verbundsicherheitsglas zum Einsatz.

Während der Montagezeiten von September bis November 2011 verbaut Fischer Stahlbau ca. 50 to Stahl und ca. 160 m² Beton.